Dart Glossar

Wichtige Begriffe aus dem Dartsport kurz erklärt

#

180 : Die höchstmögliche Punktzahl mit einem Wurf. 3 Darts treffen dreifach 20.

301 : Variante eines Dart Spiels. Der Spieler startet mit 301 Punkten und muss zum beenden Null Punkte erreichen. Wird gerne kombiniert mit Double-in, Double-Out, Master-In, Master-Out.

501 : Die klassische Variante eines Dart Spiels. Der Spieler startet mit 301 Punkten und muss zum beenden Null Punkte erreichen. Wird gerne kombiniert mit Double-in, Double-Out, Master-In, Master-Out.

9-Darter : Siehe auch, Ninedarter / Neundarter, Bezeichnet ein perfektes Leg in der klassischen 501 Variante. Hier wird mit der kleinstmöglichen Anzahl an Darts eine Runde auf 0 beendet. 3×3 Darts.

A

Abwurflinie : Die Abwurflinie bezeichnet, vorrangig beim E-Dart, die Markierung auf dem Boden von der aus die Darts geworfen werden. Landet ein Dart hinter dieser Linie so gilt er als geworfen. Im Steeldart wird wird diese Linie Oche genannt und hat weitere Bestimmungen.

American Darts : Ist eine Variante des E-Dart in der das Bull und Bullseye zusammengelegt werden. Hierbei zählen beide Bull Ringe 50 Punkte.

Around the Clock : Eine Traningsvariante, bzw. ein Dart Spiel.

Ausbullen (Link)

Auschecken: (Checkout) bezeichnet das beenden der Runde. Der Spieler erreicht genau Null Punkte.

Ausstellungsspiel: (Exhibition) Nennt man kleine Turniere die gewöhnlich mit Dart Profis bestritten werden.

Average: Bezeichnet die durchschnittlich erreichten Punkte je Wurf (3 Darts).

B

Barrel: Griffstück vom Dart, im deutschen wird das Barrell auch Körper genannt. Ist das Mittelstück des Darts und macht den Großteil das Gesamtgewichts aus. Das Barrell wird auch in Soft- und Steeldart unterschieden.

BDO: Abkürzung der British Darts Organisation. Dart Verband und Ausrichter von vielen Turnieren.

Best of Three: Spiel Modus in dem der Gewinner von 2 Sätzen das Spiel gewinnt.

Best of Five: Wie Best of 3, hier muss der Spieler jedoch 3 Sätze gewinnen um das Spiel für sich zu entscheiden.

Bestleistung(en): Das kürzeste Spiel (Short Game), das höchste Checkout (High Finish) und die höchste erreichte Aufnahme (High Score) werden während Turnieren oder auch in einem Liga Spiel als Bestleistung des jeweiligen Spieler gewertet.

Blind Killer: Eine Variante des klassischen Dart Spiels  Killer.

Board, Dartboard: Bezeichnung für die Dartscheibe.

Bogey-Zahlen: So nennt man die Restpunktwerte die zwar im Finish Bereich liegen, also ab 170 Punkten, aber trotzdem nicht mit 3 Darts ausgecheckt werden können. Im Modus Double Out sind das 169, 168, 166, 165, 162 und 159.

Bouncer: Nennt man einen Dartpfiel der nicht im Board stecken bleibt. (Abpraller)

Break: Nennt man das erobern eines Legs ohne eigenen Anwurf. Heißt, man gewinnt das Leg obwohl man erst als zweiter in das Spiel starten konnte und somit einen kleinen Nachteil hat.

Bristleboard: Bezeichnet die klassische Dartscheibe aus Sisalfasern für Steeldarts.

Bull, Bullseye: Die Mitte des Dartboards, aufgeteilt in äußeres Half Bull (25 Punkte) und mittiges Bullseye (50 Punkte)

Bullshooter: Bezeichnet die amerikanischen elektronischen Dartscheiben , hier sind die Tripple- und Double-Felder sowie das Bull doppelt so groß.

Bust, Busted: Zu deutsch, Überworfen. Der Spieler konnte nicht mit einem Checkout beenden.

C

Caller: Nennt man den Schiedsrichter beim Dart. Er ruft auch die Punkte des Wurfs aus.

Chalker: Zu deutsch, Schreiber. Ein weiterer Helfer der die Punkte auf einer Tafel notiert.

Checkout: Der Letzte Wurf mit dem der Spieler das Spiel beendet.

Cricket: Ein Dartspiel mit vorher festzulegenden Würfen.

D

Dart, Darts: Bezeichnet sowohl die Sportart Dart (im englischen Darts), sowie auch die einzelnen Wurfpfeile. Dart ist die Einzahl, Darts die Mehrzahl.

Dartboard: Ist der englische Begriff für die Dartscheibe.

Dartitis: Bezeichnet die psychische Situation des Dartspielers. Dartitis beschreibt hier den Zustand eines Spielers der nicht mehr, oder nur noch sehr schlecht, in der Lage ist eine gute Punktzahl zu erreichen.

DDV: Ist die Abkürzung für Deutscher Dart Verband e.V. Ein Verband der zudem auch Mitglied des DOSB (Deutscher Olypmischer Sortbund) ist und sich stark für die Aufnahme des Dartsports bei den Olympischen Spielen einsetzt.

Diddle for the Middle: siehe Ausbullen (Link)

Doppel: Hier spielen 2 Dartspieler im selben Team.

Double In: Eine Spielvariante in der ein Dartspieler ein Doppelfeld treffen muss um das Punktezählen zu beginnen.

Double Out: Eine Spielvariante in der vom Dartspieler ein Doppelfeld zum Checkout geworfen werden muss.

Double Trouble: Umgangssprachlich für eine große Unsicherheit ein Doppelfeld zu treffen.

E

E Dart, eDart oder Klingeldart: Sind Begriffe für das Dartspiel mit einer elektronischen Dartscheibe und Softdarts.

Einwerfboard: Nennt man die Dartscheibe die Spieler auf Turnieren nutzen um sich auf ihr Spiel vorzubereiten.

Elemination: Ist eine Dartspiel Variante in der es gilt den Gegner rauszuwerfen. Ähnlich wie bei einer Partie Mensch ärgere dich nicht.

Exhibition: (Ausstellungsspiel) Nennt man offene Turniere und Events an denen Dart-Profis teilnehmen.

F

Fangring: Auch Catchring oder Surround, ist ein, meist aus PU-Schaum gefertigter, Ring der um das Dartboard herum gestülpt wird. Dieser dient dem Schutz der Wand bei Fehlwürfen.

Feeler: Nennt man Würfe die knapp über oder neben das eigentliche Feld gesetzt werden. Dies hilft vor allem bei einem Checkout dazu den eigentlichen Dart im Doppel zu platzieren und hierbei den Feeler als Leit Dart zu nutzen.

Fehler: Als Fehler bezeichnet man eine Wurf der nicht den Wertungsbereich einer Dartscheibe trifft.

Flight, Fly: Früher auch Feder. So nennt man die den Flugstabilisator der hinten an den Shaft gesteckt wird.

Finish (-Bereich): Sobald man eine Punktzahl unter 171, also ab genau 170 Punkten kann man das Spiel beenden. 170 Ist das höchstmögliche Finish (60-60-50)

FTS: Ausgeschrieben, Freie Turnier Serie, manchmal auch Freies Turnier System, sind offene Turniere an denen Dartspieler teilnehmen können ohne einem Verband angehören zu müssen. Oft werden diese Turniere zwar auch von einem Verband ausgerichtet sind aber, wie erwähnt, frei für jeden. Meist wird hier eine kleine Startgebühr fällig um das Preisgeld für die Sieger zu finanzieren.

Fuchsjagd: Nennt man eine Spielvariante im Dart.

G

Game On: Ist die Aufforderung des Callers das Spiel zu starten, er gibt damit die Dartscheibe für Würfe frei.

Game Shot: Nennt man den letzten Dart mit dem ein Spieler das Spiel gewinnt.

Good Darts: Ist der Gruß unter Dartspielern, ähnlich dem Wunsch „Hals und Beinbruch“

H

Halve it: Ist ein beliebtes Trainingsspiel, wird auch Split Score genannt.

Hattrick: Hat 2 Bedeutungen im Dartsport. Dient als Bezeichnung für einen Wurf mit 3 Treffern ins Bull sowie auch als Ausdruck das ein Spieler 3 mal hintereinander das gleiche Turnier gewonnen hat.

High Finish: Bezeichnet den Checkout mit den höchsten Punkten.

High Score: Ist die höchste Aufnahme in einem Spiel.

I

Inner Bull: Wird gerne mal als Begriff für das Bullseye verwendet.

J

K

Killer: Ist ein Dartspiel

KO-System: Nennt man einen Turniermodus in dem der jeweilige Verlierer direkt aus dem Turnier ausscheidet.

Kreuzdominanz: So nennt man es wenn ein Dartspieler ein dominantes Auge hat, der Wurfarm aber auf der gegenüberliegenden Seite ist. Beispiel: Starkes linkes Auge zum zielen, man wirft aber mit rechts. Phil Taylor ist ein Darts Profi und mehrfacher Weltmeister mit Kreuzdominanz.

Kronen / Krönchen: Nennt man den Flight-Schutz den man hinten auf den Dart Flight stecken kann.

L

League: Bedeutet korrekt übersetzt eigentlich „Liga“. Hier bezeichnet es jedoch den Teammodus, also das Spiel mit einem Doppelpartner.

Leg: Ist eine einzelne Spielrunde.

Londonboard: Steht für die Anordnung der Segmente auf der Dartscheibe. Diese wurde in 1896 vom dem Briten Brian Gamlin eingeführt und gilt im westeuropäischen Raum als Norm.

Losers Dart: Ist eine Variante in der anstelle durch Ausbullen der Verlierer des nächste Leg beginnt.

M

Madhouse: Nennt man auch das Doppel 1 Feld.

Major Turnier: Nennt man besonders große Turniere die dem Spieler nicht nur Punkte und Preisgeld bescheren, sondern gerne auch im TV übertragen werden.

Master In: Nennt man die zwangsweise Eröffnung des Spiels mit Bullseye, Doppel- oder Dreifachfeld.

Master Out: Ähnlich wie beim Master In kann der Spieler hier mit einem Bullseye, Doppel- oder Dreifachfeld auschecken, also das Spiel beenden. Diese Variante wird gerne im Softdart gespielt.

Match: Nennt man das komplette Spiel, bzw die Partie zwischen Dartspielern. Je nach Modus besteht diese dann aus 3 bis 5 Sets (Sätze) mit jeweils 3 Legs.

Mickey Mouse: Ist eine weitere Namensvariante das Dartspiels Cricket bzw Tactics.

Mixed Doppel: Nennt man ein Spiel mit einem Doppelpartner eines anderen Geschlechts. (männlich/weiblich/divers)

N

Neundarter / Ninedarter: Ist ein perfektes Leg im Modus 501, Double Out. Hier braucht der Spieler nur Neun Darts (die kleinste mögliche Anzahl) um das Leg zu beenden. Beispiel: (60-60-60 / 60-60-60 / 60-45-36 = 501 Punkte)

No Score: Ist der Ausruf des Callers wenn der Spieler durch einen Fehler keine Punkte erzielt. Überworfen, Übertreten, oder auch 3 Fehlwürfe.

O

Oche: Ist die Abwurfgrenze beim Steeldart. Während im eDart die Abwurflinie nur auf den Boden geklebt wird, so wird im Steeldart ein Oche verwendet. Dieses ist maximal 4-5cm hoch und mindestens 61cm breit. Also eine stabile Leiste.

Open: Ist ein für jeden Spieler offenes Dartturnier.

Open In: Oder auch Single In, Ist ein Spielmodus in dem der Einstieg nicht limitiert wird. Sobald der geworfene Dart Punkte trifft werden diese gezählt.

Open Out: Oder auch Single Out, wie bei Single In ist hier der Checkout nicht durch Vorgabe limitiert. Während beim Double Out nur mit einem Doppelfeld abgeschlossen werden kann, so kann hier mit jedem Feld das Spiel beendet werden.

O-Ring: Nennt man die kleinen Gummiringe die zwischen Barrel und Shaft montiert werden damit diese sich nicht so leicht lösen.

Order of Merit: Eine Rangliste der PDC. Hier werden alle Spieler nach erlangtem Preisgeld sortiert.

Outer Bull (Half Bull): Ist der äußere Bull Ring mit 25 Punkten.

P

PDC: Abkürzung für den Verband Professional Darts Corporation.

Perfect Game: siehe auch Neundarter, Ist ein perfektes Leg im Modus 501, Double Out. Hier braucht der Spieler nur Neun Darts (die kleinste mögliche Anzahl) um das Leg zu beenden. Beispiel: (60-60-60 / 60-60-60 / 60-45-36 = 501 Punkte)

Phil Taylor: Wenn du dich für den Dartsport interessierst und Phil Taylor wirklich nachschlagen musst solltest du dich in Grund und Boden schämen. :) Kegeln oder Kicker soll auch ein schönes Hobby sein wurde mir gesagt. Für die Anfänger: Phil Taylor ist mit der bekannteste Darts Profi, mehrfacher Weltmeister und auch Großmacher des Dartsports. Eben eine echte Legende.

Point: Nennt man die Spitze des Darts. Hier gibt es Softpoints (eDart) und Steelpoints (Steeldart), wird auch gerne Softtip oder Steeltip genannt.

Pointsharpener / Spitzenschärfer: Ist, wie der Name schon sagt, ein kleiner Schleifstein um Steeltips nachzuschärfen.

Protektoren: Siehe auch Krönchen, nennt man kleine Plastik- oder Alu-Schieber die hinten auf das Flight gesteckt werden um diesen zu schützen.

Q

Q-School: Nachdem die PDC das Tourcard-System einführte ist die Qualifying School eine Möglichkeit die restlichen Spielberechtigungen für die Players Championship und alle UK Open Qualifier Turniere zu erhalten.

R

Rangliste: Ist eine Liste in der Dartspieler nach Leistungsaspekten aufgelistet werden.

Ranglisten-Turnier: Die in diesem Turnier erreichten Leistungen dienen dazu die Spieler in die Rangliste zu sortieren.

Robin Hood: Nennt man einen Wurf bei dem der Dartpfeil in einem anderen Dartpfeil steckt und somit nicht das Board berührt.

Round Robin: Ist ein Dartspiel, oder auch eine Trainingsmethode bei der jeder Spieler einmal gegen jeden anderen Spieler antritt.

S

Satz / Set: Bezeichnet eine aus Legs bestehende Spielrunde. Beispiel: Ein Set besteht aus 3 Legs.

Schaft / Shaft: So heißt das Verbindungsstück zwischen Dartkörper (Barrel) und Feder (Flight/Fly)

Shaftgummi: siehe O-Ring, ist eine kleiner Gummiring der verhindern soll das sich Shaft und Barrel voneinander lösen.

Schreiber: So nennt man die unparteiische Person die die Punkte an der Tafel notiert.

Score: Ist die Punktzahl.

Scoreboard: Nennt man die Schreibtafel auf der die Punkte notiert werden.

Segment: Bezeichnet ein einzelnes Feld im Punktebereich einer Dartscheibe.

Shanghai: Ist ein Dartspiel, daraus abgeleitet bedeutet es jedes Punktefeld einer Zahl mit jedem Dart einmal zu treffen. Beispiel: Einfach 20, Doppel 20, Dreifach 20.

Shanghai-Finish: Nennt man, abgeleitet aus der Spielvariante, das auschecken innerhalb einer einzigen Zahl. Beispiel: 120 Restpunkte mit (60-20-40).

Single: Ein einfaches Punktefeld.

Single Bull: Wird eher Outer Bull oder Half Bull genannt. Der äußere Bull ring mit 25 Punkten.

Single In / Single Out: Siehe auch Einfach In/Out, ist eine Spielvariante in der entweder nur per Doppel eröffnet oder abgeschlossen werden kann.

Softdart: Nennt man sowohl die Variante des Darts als auch den Dartpfeil beim elektronischen Dartspiel.

Soft Tip: Siehe auch Point, nennt man die weiche Spitze aus Plastik bei E-Dartpfeilen.

Spider / Spinne: Bezeichnet das Drahtgeflecht das die Segmente einer Dartscheibe unterteilt.

Spin Top: Nennt man sich drehende Flights oder auch Dartspitzen. Hierbei ist ein Teil, oder auch beide Teile des Dartpfeils beweglich um Platz zu machen falls ein weiterer Wurf gegen den bereits im Board steckenden Dart prallt.

Steeldart: Nennt man sowohl die klassische Variante das Dartspiels als auch den einzelnen Dartpfeil mit Stahlspitze.

Sudden Death: Nennt man den Modus in der eine Entscheidung geworfen werden muss. Wird bei Punktegleichheit von 2 Dartspielern verwendet.

T

Tactics: Nennt man eine Dartspielvariante. Andere Namen sind hier auch Mikey Mouse oder Cricket.

Throw: Ist die englische Bezeichnung für einen Wurf.

Tic Tac Toe: Dieses Dartspiel wurde dem klassischen Tic Tac Toe nachempfunden und auf die Dartscheibe portiert.

Tip: Ist der englische Begriff für die Dartspitze.

Tops: Nennt man das Doppel 20 Feld. Das höchstgelegene Punktefeld auf der Dartscheibe.

Treble / Tripple: Ist das schmale Dreifach Punkte Feld einer Dartscheibe, der innere schmale Ring.

Tripple In / Out: Eine Spielvariante in der das Spiel nur mit einem Dreifach Punktefeld eröffnet oder abgeschlossen  werden kann.

Tungsten: Ist die englische Bezeichnung für Wolfram. Hochwertige Dartbarrels, also der Körper, bestehen meist aus einer Legierung aus Wolfram und einem anderen Material.

U

Upstairs: So nennt man gerne mal die obere Hälfte einer Dartscheibe.

V

W X Y Z

WDF: Die World Darts Foundation, ist ein Welt-Dachverband des Dartsports. PDC und WDF sind konkurrierende Verbände.

White Wash: So nennt man es wenn ein Dartspieler sein Spiel zu Null gewinnt. Also, der gegnerische Dartspieler nicht einen Satz für sich entscheiden konnte.

Wurf: Siehe auch Aufnahme, bezeichnet das Werfen aller 3 Darts.