Darts News

Wochenrückblick KW 49-2018: Finder Darts Masters 2018

Schauplatz des vergangenen Wochenendes: Das niederländische Egmond aan Zee. Im Hotel Zuiderduin versammelten sich Spieler und Zuschauer zu den Finder Darts Masters 2018. Einige Tage und viele spannende Sessions später, stehen die Gewinner fest. Bei den Herren erzielte Glen Durrant den großen Sieg. Lisa Ashton holte bei den Frauen ihren nächsten Titel. Auch die Junioren dürften auf der Bühne ihr Können unter Beweis stellen.

Auswertung bei den Herren

Im ersten Viertelfinale trafen sich Jim Williams und Wayne Warren am Board. Im Satzmodus eilte Warren zunächst mit 2:1 voraus. Williams konnte seine Chancen einfach nicht nutzen. Doch der nächste Satz sollte bereits ihm gehören. Und er zog es durch, um 3:2 in Sätzen zu gewinnen.

Dann wurde es laut im Saal, denn die lokalen Größen Richard Veenstra und Derk Telnekes traten ins Rampenlicht vor das Dartboard. Telnekes startete mit 130er Checkout fulminant. Der jeweils Anwerfende gewann nun die nächsten drei Legs. Beide erzielten einen Satz für sich. Ab dann eilte Veenstra davon und schloss das Viertelfinale mit 3:1 ab.

Knapper wurde es dann wieder bei Scott Mitchell gegen Mark McGeeney. Der Vizeweltmeister legte mit einem 3:1-Satz los.  Danach machte es Mitchel spannend und forderte seinen Gegner bis zum letzten Leg heraus. Beide schenkten sich nichts, doch am Ende war McGeeney mit einem 12-Darter zur Stelle und zog ins Halbfinale ein.

So verblieben noch Glen Durrant und Conan Whitehead. Ersterer rannte im ersten Satz durch und ließ seinem Kontrahenten keine Chance. Nur um dann selbst einen Whitewash von Whitehead zu erhalten. Ab dann bewies Durrant aber die gewohnte Stärke und brachte den Sieg mit 3:1 in Sätzen durch.

Im Halbfinale stiegen Richard Veenstra und Jim Williams ein. Der Niederländer behielt die Oberhand und schloss mit 3:1 ab. Veenstra gelang ein sehenswerter 12-Darter. Williams unterlag die meiste Zeit und schied somit knapp vor dem Finale aus.

Ebenfalls nichts anbrennen ließ Glen Durrant. Sein Kontrahent, Mark McGeeney, konnte nur einen Satz für sich entscheiden. Nämlich den ersten und ab dann fehlte es ihm an der nötigen Präzision. Selbst 6 perfekte Darts am Stück, welche McGeeney zwischenzeitlich warf, konnten nichts ändern.

Somit stand das Finale zwischen Glen Durrant und Richard Veenstra fest. Hier sollte bis maximal zum zehnten Leg gespielt werden. Ganz so weit kam es dann nicht, weil Durrant beim 5:3 schon den Sack zumachte. Obwohl Veenstra zwischenzeitlich mit 3:1 in Sätzen die Führung besaß. Doch dann drehte Durrant richtig auf und gewann vier Sätze in Folge. Ein 76er Finish bescherte dem Engländer seinen dritten Titel bei den Finder Darts Masters.

Auswertung der Damen

Bevor die Herren ihr Finale spielen durften, zeigten zunächst die Damen was sie drauf hatten. Bis hierhin schafften es Fallon Sherrock und Lisa Ashton. Letztere absolvierte den ersten Satz mit 3:1 und gab anschließend den zweiten an Sherrock ab. Doch im entscheidenden Satz stellt sie mit 3:1 klar, dass sie den Sieg mehr verdient hatte. Mit der Doppel 20 schnappte sich Ashton den Sieg.

Auswertung der Junioren

Keane Barry sollte noch vor dem Halbfinale der Herren zum Titelgewinner der Junioren gekürt werden. Seinen Kontrahenten, Levy Frauenfelder, verwies er mit 2:0 eiskalt auf den zweiten Platz. Die erstaunliche Leistung des Iren: Er gab im gesamten Turnier nicht ein einziges der 14 Legs ab!

Am Donnerstag startet nun die Weltmeisterschaft der PDC. Auch bis zur BDO-Weltmeisterschaft, beginnend am 05.01.2019, ist es nicht mehr weit.

Die Dartscheiben und Darts sowie Fanprodukte von vielen Darts Spielern findet ihr in unserem Dartshop.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.