Darts News

Wochenrückblick KW 45-2018: Zwischenstand beim Grand Slam of Darts 2018

Mit dem Grand Slam of Darts erleben Fans in diesen Tagen das wohl größte Event des bald endenden Jahres. Nun sind einige Tage vergangen und in der letzten Session musste Michael van Gerwen überraschend die Bühne verlassen. Er wurde mit 5:4 von Jonny Clayton bezwungen. Im Rennen ist weiterhin der Deutsche Michael Unterbuchner, nachdem er gegen Steve Hine mit 5:2 gewann. Gary Anderson sowie James Wade sicherten ihr Weiterkommen in die nächste Runde ab. Raymond van Barneveld zögerte sein Ausscheiden erneut hinaus.

Michael van Gerwen machte es spannend

Jonny Clayton schaffte es doch tatsächlich den Weltranglistenersten in die Schranken zu weisen. Bis hierhin hatte „Mighty Mike“ 22 Siege in Serie errungen. Van Gerwen begann mit einem starken 12-Darter. Clayton zog mit 64 Punkten gleich. Dann setzte sich sein Kontrahent zwei Legs ab, aber Clayton blieb dran. In der ersten Hälfte des Matches erzielten beide mehr als 110 Punkte im Average. Clayton gelang es beim 4:4 erneut auszugleichen. Der Waliser checkte mit seinem zweiten Matchdart zum 5:4-Sieg.

Joe Murnan erabeitete sich gegen Gary Robson einen kräftigen Vorsprung. Doch die 4:1 entmutigten seinen Gegner nicht, denn dieser startete eine fulminante Aufholgjagd. Am Ende musste „Shaggy“ zusehen, wie Robson ein Leg nach dem anderen holte und erst beim 5:4-Sieg stoppte.

„Barney“ bleibt im Turnier

Es spannend zu machen, das wusste auch Raymond van Barneveld zu verstehen. Nach einem schweren Match gegen Adam Smith-Neale und einem 5:4-Sieg, durfte er im Turnier bleiben. Ein Kopf-an-Kopf-Wettkampf, bei dem es immer wieder zum Angleichen kam, wurde den Zuschauern präsentiert. Das elfte und somit letzte Leg, bot für beide die Chance zum Sieg. Smith-Neale verpatzte es mit drei Darts seine verbliebenen 52 Punkte zu nullen. „Barney“ litt unter demselben Problem. „Big Dog“ nutzte seine Chancen erneut nicht aus. Nun entschied der Niederländer alles auf der D10 für sich.

Ebenso verweilen darf noch Michael Smith. Er triumphierte über Krzysztof Ratajski. Wie in dieser Session üblich, lief es auf den Decider im elften Leg hinaus. „The Polish Eagle“ sorgte mit einem 11-Darter dafür, welcher ihn zum 4:4 mit Smith gleichstellte. Doch dieser wusste dann mit 13 Darts seinerseits zu kontern.

James Wade & Wesley Harms sind weiter

Recht souverän platzierte sich James Wade an diesem Tag unter den Gewinnern. Mit 5:3 gegen Keegan Brown geht es für ihn mindestens eine Runde weiter. „The Machine“ ließ dabei nichts anbrennen. Brown holte sich zwar das erste Leg, aber lag ab dann immer hinter Wade zurück.

Dasselbe Ergebnis erzielte Wesley Harms. Dem Niederländer gelang ein 5:3-Sieg gegen Mark Webster. Es ergab sich eine ähnliche Situation, denn Webster kam besser ins Spiel. Die nächsten vier Legs schnappte ihm Harms weg. Webster gelang es noch auf 4:3 zu verkürzen, bevor Harms den Sack zumachte.

White unterliegt Anderson

Das erste Spiel der Gruppe D trugen Gary Anderson und Ian White aus. Sie trennten sich mit einem deutlichen 5:1. Anderson erzielte mit 112,54 Punkten den besten Average am Sonntag. Ian White war mit 86,63 davon entfernt. Zudem traf er auch erheblich schlechter.

Für deutsche Fans gab es dann noch ein Highlight zum Schluss. Michael Unterbuchner setzte sich gegen Steve Hine durch. Diesen ließ er mit 5:2 am zweiten Gruppenspieltag stehen. „T-Rex“ begann mit einer 3:0-Führung. Hine verfehlte seine Chance zum 3:3 und blieb fortan zurück. Ein 13-Darter sicherte dem Münchner sein Weiterkommen ab.

Heute Abend geht es schon in die nächsten Gruppenspiele von E bis H. Mensur Suljovic und Martin Schindler treffen aufeinander. Max Hopp will gegen den Waliser Jim Williams gewinnen.

Die Dartscheiben und Darts sowie Fanprodukte von vielen Darts Spielern findet ihr in unserem Dartshop.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.