Darts Rückblick Woche 32-2017

Darts News

Wochenrückblick KW 32: Auswertung Auckland Darts Masters 2017

Am gestrigen Sonntag endete der dritte Spieltag der Auckland Darts Masters 2017. Damit erreichten die vier verbliebenen Teilnehmer auch schon das Halbfinale. Über 5.000 Fans wohnten diesem Spektakel bei und feuerten ihren Favoriten an. Kyle Anderson bezwang zunächst James Wade. Phil Taylor unterlag darauf Corey Cadby. Im Finale bewies Anderson dann sein Können und schnappte sich seinen ersten Titel während eines TV-Turniers.

Halbfinale Auckland Darts Masters 2017

James Wade, der schon mehrere Major Events für sich entschied, sollte kein leichter Gegner für Kyle Anderson werden. Doch dieser konnte seine spielerische Top-Form aufrecht erhalten. Die beiden Kontrahenten holten sich jeweils einen Punkt. Nach dem 1:1 machte Anderson mit zwei 13-Dartern sofort klar, dass er hier als Sieger nach Hause gehen wollte. „The Machine“ bemühte sich, sah aber jetzt schon kein Land mehr. Für Anderson stand mit einem raschen 9:1, bald der Einzug ins Finale fest. Zwei Legs konnte Wade noch einsacken. Dann traf Anderson die Doppel 20 und war somit eine Runde weiter.

Viel mehr zu sehen gab es beim zweiten Halbfinale. Der weltweit sehr erfolgreiche Phil Taylor, traf auf den australischen Neuankömmling Corey Cadby. Sie kannten sich schon aus dem letzten Jahr und wieder bezwang der amtierende Junioren-Weltmeister den alten Hasen. Cadby gelang es mit drei Legs in Folge zu starten. Taylor ließ das nicht auf sich sitzen und verkürzte schnell zum 2:3. Von Cadby kam ein 15-Darter hinzu, sodass es nun 4:2 stand. 14 Darts von Taylor später, stand es wieder 3:4.

Beide Profis schenkten sich nichts. Es war eine ständige Aufholjagd vom Altmeister. Beim zehnten Leg verwarf Cadby dann die entscheidende Doppel 20. Das war die Chance für Taylor, welche er auch nutzte. Nun stand es 5:5. Cadby hatte sich inzwischen gesammelt und zog mit zwei 15-Dartern nach. Das 8:6 verkürzte Taylor darauf zu einem 8:7.

Dann unterliefen „the Power“ aber einige Fehlwürfe. Mit 36 Punkten checkte Cadby zum 10:7. Den Zuschauern wurde wirklich viel Spannung geboten. Doch am Ende musste sich Taylor gegen den Junior geschlagen geben.

Finale Auckland Darts Masters 2017

Da waren sie nun: Kyle Anderson vs. Corey Cadby. Beide galten nicht als Favoriten des Turniers, durften nun aber das Finale unter sich ausmachen. Cadby knüpfte zu Beginn an seinen Halbfinalstart an. 12 Darts genügten zum 1:0, 14 Darts brachten ihm das 2:0 ein. Einige perfekte Würfe später schon das 3:0. Nun hatte sich Anderson gefangen und legte mit einem 14-Darter los. Cadby gönnte ihm aber auch nicht mehr und macht das 4:1 daraus.

Allerdings hatte er „The Original“ unterschätzt. Dieser gewann nun vier Legs in Folge und wendete kurzzeitig das Blatt mit 5:4 für sich. Cadby glich mit 15 Darts den Punktestand an. Ein spannendes Hin und Her führte zwischenzeitlich zum 7:7. 6 perfekte Darts und die Doppel 4 für Anderson, sodass er mit 8:7 führte.

Bis zum Schluss waren beide Finalisten hochkonzentriert bei der Sache. Cadby nutzte ein von Anderson verpassten 150er-Finish aus und lag mit 9:8 vorn. Nun hätte er schon abschließend können, doch auch ihm gelangen 5 Darts nicht so, wie sie treffen sollten. Zwischenstand 9:9.

Es ging Kopf an Kopf weiter, doch am Ende setzte sich Anderson durch. Mit 11:10 hatte sich Cadby seinen zweiten Platz aber redlich verdient.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.