Darts Rückblick Woche 33-2017

Darts News

Wochenrückblick KW 33: Melbourne Darts Masters 2017 – Taylor bezwingt Wright

Am gestrigen Sonntag war es soweit: Das Finale der Melbourne Darts Masters 2017 stand an! Am Ende des Tages triumphierte Phil Taylor über Peter Wright. Doch bis zu diesem Sieg von 11:8 musste Taylor kämpfen. Somit verdiente er sich seinen zweiten Titel in diesem Jahr. Insgesamt kann er nun acht Erfolge während der World Series sein Eigen nennen.

Halbfinale der Melbourne Darts Masters 2017

Bis ins Halbfinale schafften es noch Daryl Gurney und Simon Whitlock. Phil Taylor und Whitlock standen sich zuerst gegenüber. Der vielfache Weltmeister lieferte keine Top-Leistung ab. Trotzdem genügte diese, um den weniger erfahrenen Whitlock zu schlagen.

Sie starteten mit zwei Breaks ins Halbfinale. Whitlock schaffte einen 78er Checkout. Dieser verpatzte seine Chance auf ein 3:1 und damit eine frühe Führung. Taylor entschloss sich nun durchzuziehen und zwar richtig. Mit je einem 68er, 81er und 60er Finish, stellte er zum 7:2 ein. Von der australischen Nummer Eins gab es nun kurz Widerstand. Als alter Hase zog Taylor mit einem 129er-Check nach und es stand 8:3. „The Power“ machte mit 16 und 13 Darts weiter.

Im 14. Leg dies Chance zum Matchdart, leider ohne Erfolg. Also noch ein Punkt für Whitlock, bevor Taylor mit einen 144er Finish den Sack zuzog.

Peter Wright zeigte sich gewohnt stark. Daryl Gurney hatte viel Mühe überhaupt zu punkten. Nichts ließ Wright anbrennen, sodass er schnell eine 3:0-Führung erzielte. 16 Darts von Gurney später, entschied er ein Leg für sich. Noch einen 13-Darter danach, hatte er wenigstens zum 2:4 etwas aufgeholt. Das 71er Bullfinish von Wright, sowie die 15er und 17er Darts, besiegelten schon fast das Matchende. (8:3 für Wright) Gurney gab aber nicht auf, holte sich noch ein Leg und musste dann seinem Kontrahenten weichen. Dieser entschied noch drei Legs zu seinen Gunsten und ging damit ins Finale.

Finale der Melbourne Darts Masters 2017

Nun verblieben nur noch Wright und Taylor. Es ging los mit 16 Darts von Wright, um das erste Leg abzuschließen. Taylor schaffte den Ausgleich mit 68er Check. Die nachfolgenden drei Legs spielte Wright wieder besser. Insgesamt holte sich „Snakebite“ von den ersten sechs Legs gleich vier Punkte, sodass es 4:2 stand. Doch dann wendete Taylor das Blatt, weil Wright zu viele entscheidende Darts verwarf. Mit 8:5 holte sich Taylor zunächst die Führung. Wright glich in den nächsten Legs zum 8:8 an.

Doch von nun an war der alte Hase im Vorteil. Zwar schaffte er im Finale keinen 180er, behielt aber insgesamt die Oberhand. Die letzten drei Legs sollten ihm gehören. Mit einem 112er und einem 126er Finish beendete er dann die Melbourne Darts Masters 2017. Endstand 11:8 für Phil Taylor. Als erfolgreichster Spieler aller Zeiten, kann er nun eine weitere Trophäe in seine Vitrine stellen.

Nun verbleiben noch wenige Tage, dann geht es bei den Perth Darts Masters weiter. Das dritte und letzte Event der World Series, gewährt für dieses Jahr noch einen wichtigen Titel.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.